Suche
  • ugeuder

Buchtipp: Cambra Skadé: Geschichtenklang

Aktualisiert: 28. Okt. 2021

Cambra Skadés neues Buch erforscht mit bildhafter Sprache und ausdrucksstarken Bildern die Potenziale des Geschichtenerzählens



Wer ganz tief in das Land des Geschichtenerzählens hineinwandern und seine Wunder erkunden möchte, dem oder der sei Cambra Skadés Buch "Geschichtenklang" empfohlen.


Dass die Autorin tief im Schamanischen verwurzelt ist und dass sie als Künstlerin und Seminarleiterin seit langem die Potenziale von Kunst und Kreativität erforscht, ist ihrem Buch anzusehen.


Ihr mäandernder Bilder- und Erzählstrom folgt der Frage, wie das Erzählen von Geschichten seine Heilkraft entfalten kann. Er führt aber auch weit in die Schichten ihres künstlerischen Schaffens hinein. Wer ihre anderen Bücher oder ihren Blog kennt, entdeckt immer wieder Bekanntes – aber es ist noch einmal durchwandert, leicht verändert, überlagert von neuen Bildern und Zusammenhängen.


So führt Cambra Skadé auf der Bildebene das vor, was sie in ihren Texten beschreibt: Geschichten können immer wieder neu und anders erzählt werden. Sobald wir begreifen, dass wir uns unsere Identität und unsere Welt mit Geschichten erschaffen, haben wir auch die Chance, uns diese Geschichten anzusehen, sie zu hinterfragen oder sie umzuschreiben. Der Blick auf die Welt, auf uns selbst kann neu werden. Geschichtenerzählen ist ein höchst kreativer und auch heilsamer Akt.


"Welche Geschichte erzählen wir uns eigentlich?"

Cambra Skadé folgt der Spur von Erzähltraditionen aus verschiedenen Kulturen und erforscht, wie das Erzählen von Geschichten für Heilprozesse eingesetzt werden kann. So finden wir uns beispielsweise unter einem Geschichtenbaum in Afrika wieder, der von einer Alten gehütet wird, und dem alles erzählt werden kann, was schwer ist oder sich verändern darf. Oder wir streifen durch Nordamerika und die „Steeling-Fire-Stories“ der First Nations, die davon erzählen, wie wir uns etwas zurückholen können, das uns nährte und wärmte, das uns aber abhanden kam. Und wir gelangen in weitere Länder mit wichtigen Erzähltraditionen wie die der irischen Seanchaite oder der jüdischen Dertseyler.


Das alles erzählt Cambra Skadé in ihrem ganz eigenen Ton voller Tiefe, Magie und Schalk. Da kann dann schon mal plötzlich die Sage vom Wurzelweiblein auftauchen, das man besser nicht ärgert oder eine Wundergeschichte über ihre Katze.


Gleichzeitig ist das Buch, herausgebracht von einer Künstlerin in Corona-Zeiten, ein deutliches Plädoyer für die Künste und das Geschichtenerzählen gerade in Zeiten der Krise.


"Es sind nicht die wahren Geschichten, die heilen, sondern die Geschichten, die heilen, sind wahr.“

Cambra Skadé: Geschichtenklang - Erzählende Heilkunst und magische Poesie, 128 Seiten, durchgehend farbig illustriert, 19,95 €, ISBN 978-3-86663-124-3


75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Brückengeschichten